Webauftritt der Stephani-Mittelschule kurzfristig nicht erreichbar

Wegen notwendiger Wartungsarbeiten sind einzelne Internetseiten der Stadt Gunzenhausen am kommenden Montag, 13. September 2021, zwischen 8:00 Uhr bis voraussichtlich 10 Uhr nicht oder nur eingeschränkt erreichbar. Zu den betroffenen Seiten gehören unter anderem die Auftritte der Stadtverwaltung (gunzenhausen.de), der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen (buecherei.gunzenhausen.de) sowie der Stephani-Mittelschule (ms-gunzenhausen.de). Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Willkommen auf der Internetseite der Stephani-Mittelschule

Die Stephani-Mittelschule Gunzenhausen liegt im Herzen der Stadt und beherbergt in fünf Bauteilen die Stephani-Grundschule und die Stephani-Mittelschule. Angegliedert ist die Altmühlfranken-Schule des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen. Zwischen allen drei Schularten herrschen Kooperationen, die Jahr für Jahr intensiviert und ausgebaut werden.

Copyright: Stephani-Mittelschule, Marco Calabrese (2020)


Unterrichtsbetrieb ab dem 1. Oktober 2021

1. Maskenpflicht im Schulgebäude

Die Maskenpflicht entfällt im Unterricht, auch wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewahrt werden kann. Dies gilt für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrkräfte und sonstige an der Schule tätige Personen. Ansonsten besteht – wie bisher – im Inneren des Schulgebäudes außerhalb des Unterrichts (z. B. auf den Gängen und im Treppenhaus) Maskenpflicht. Im Außenbereich der Schule (z. B. auf dem Pausenhof) muss keine Maske getragen werden. Wenn jemand trotzdem freiwillig eine Maske tragen möchte, ist dies selbstverständlich möglich.

2. Sportunterricht

Wie bisher kann Sportunterricht ohne Maske durchgeführt werden; die bisherige Empfehlung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Innenbereich entfällt jetzt.

3. Erziehungsberechtigte oder sonstige schulfremde Personen auf dem Schulgelände

Der niederschwellige Zugang zu den Unterstützungs-, Informations- und Beratungsangeboten der Schule (wie etwa Elternabende, Elternsprechstunden, Beratungsangebote) ist von hoher Bedeutung. Der Zugang zur Schule unterliegt wie bei anderen Behörden grundsätzlich nicht der sog. „3G-Regel“. Auch die ehrenamtliche Tätigkeit in den schulischen Gremien (wie etwa Elternbeiräte bzw. Schulforen) ist ein wichtiges und im BayEUG explizit vorgesehenes Mitwirkungsrecht, das von besonderer Bedeutung ist. Für die damit verbundene Aufgabenerfüllung (z. B. Wahlen und Sitzungen) ist ein niederschwelliger Zugang für alle Erziehungsberechtigten und sonstigen Vertreter erforderlich. Es gelten die allgemeinen Vorgaben der 4. BayIfSMV und des jeweils gültigen Rahmenhygieneplans Schulen, insbesondere die Regelungen zum Tragen einer Maske im Schulgebäude, insbesondere auf den Verkehrsflächen, und die Beachtung des Mindestabstands.

4. Veranstaltungen mit Freitzeitcharakter

Anderes gilt jedoch für Veranstaltungen, die eher einen Kultur- oder Freizeitcharakter haben (z. B. Weihnachtsbasar, Schulkonzerte). Hier gelten die Vorgaben der BayIfSMV, derzeit § 3 der 14. BayIfSMV und somit auch die sog. „3G-Regel“. Dies bedeutet insbesondere, dass auch sog. schulfremde Personen geimpft, genesen oder getestet sein müssen, wenn sie an diesen Veranstaltungen teilnehmen möchten.


Betreuungspersonal für die Mittagspause gesucht

Aufgrund der angespannten Personalsituation im Bereich der Mittelschule suchen wir zwei Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter m/w/d für die Betreuung unserer Schülerinnen und Schüler in den gebundenen Ganztagsklassen. Eine pädagogische Ausbildung ist von Vorteil, aber nicht zwingend Voraussetzung. Betreuungszeiten sind Montag bis Donnerstag an Schultagen jeweils von 12.15 bis 14.00 Uhr. In den Ferienzeiten findet keine Betreuung statt. Interessieren Sie sich für dies abwechslungsreiche Tätigkeit? Dann melden Sie sich bitte zeitnah bei der Schulleitung der Stephani-Mittelschule.


Unterricht nach den Pfingstferien 2021

Nach dem Motto „Schule ja, aber sicher“ steht der Unterricht nach den Pfingstferien, also ab Montag, 07.06.2021, auch weiterhin. Die Gesundheit unserer Kinder hat für uns dabei oberste Priorität. Der Ministerrat hat beschlossen:

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz
- von 0 bis 50: voller Präsenzunterricht (d. h. ohne Mindestabstand) für alle Jahrgangsstufen
- von 50 bis 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen
- über 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für die Abschlussklassen, Distanzunterricht für die übrigen Jahrgangsstufen

Am Präsenzunterricht kann auch nach den Pfingstferien nur teilnehmen, wer ein aktuelles, negatives Covid-19-Testergebnis vorlegen kann. Nähere Informationen finden Sie unter https://www.km.bayern.de/selbsttests.

Es gelten (Stand 07.06.2021) folgende Regelungen:
- voller Präsenzunterricht ohne Mindestabstand in allen Jahrgangsstufen (an den ersten beiden Tagen Klassleiterunterricht, ab Mittwoch stundenplanmäßige Unterricht)
- Schüler ab Jahrgangsstufe 5 müssen eine „OP“-Maske tragen (KMS vom 18.05.21), alternativ ist natürlich auch eine FFP2-Maske möglich
- die Testpflicht besteht weiterhin zweimal pro Woche (Ausnahmen: vollständige Impfung, genesene Personen)
- sollte die Inzidenz wieder 3 Tage über 50 liegen werden wir vom Schulamt/Landratsamt darüber informiert, dann gelten ab dem fünften Tag wieder andere Regelungen.

Schüler, die nicht an den Tests teilnehmen (dürfen), können die Schule auch nicht besuchen. Sie müssen weiterhin im Distanzuntericht bleiben. Dazu benötigen wir eine schriftliche Information durch Sie als Erziehungsberechtigte.

Sandra Wißgott, Rektorin

Hier finden Sie das Schreiben des Kultusministers zum Unterricht ab dem 7. Juni 2021 sowie unseren Elternbrief vom 20. Mai 2021.

Und hier die Regelungen zum Unterrichtsbetrieb ab 21. Juni 2021.

Maskenpflicht:
Ab dem 16. Juni 2021 kann auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung IM FREIEN (also auf dem Pausenhof) verzichtet werden, ebenso beim aktiven Sport in der Halle. IM GEBÄUDE (also im Klassenzimmer, auf den Toiletten und auf den Gängen, auch auf dem Weg zum Pausenhof) sind Mund-Nasen-Bedeckungen weiterhin zu tragen.


Digitalisierung im Unterricht

An der Stephani-Mittelschule Gunzenhausen werden die digitale Infrastruktur und die Endgeräte bereitgestellt durch den Schulverband Stephani-Mittelschule und die Stadt Gunzenhausen, gefördert durch Mittel des Freistaats Bayern und des Bundes.

Digitale Schule

Die Stephani-Mittelschule Gunzenhausen ist Referenzschule für Medienbildung. Hier findet neben dem herkömmlichen Unterricht auch digitaler Unterricht statt. Jeder Schüler und jede Lehrkraft haben einen Zugang zu Microsoft Office 365 und zu Microsoft Teams. Hier finden Sie unsere Anleitung zur Anmeldung auf Youtube:

Anmeldung Office 365


Jubiläum: 10 Jahre Mittelschule

Vor zehn Jahren wurde die Mittelschule in Bayern eingeführt - auch in Gunzenhausen. Damals wurden drei Säulen der Mittelschule festgelegt:

- Stark für den Beruf
- Stark im Wissen
- Stark als Person

Diese drei Säulen gelten auch heute noch. Insbesondere die verstärkte Berufsorientierung zeichnet das aus, was unsere Schulart von anderen Schularten unterscheidet. Damit leistet die Mittelschule einen wertvollen Beitrag für das spätere Leben unserer Schüler. Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo bezeichnet im Editorial des Hefts "Schule und wir" Nr. 4/2019 die heutige Mittelschule als ein Konzept, das noch immer Erfolg hat.

Ganztagsangebot

Essensausgabe in der schuleigenen Mensa

Die Mittelschule bietet ein Ganz­tags­angebot sowohl in der gebunden als auch in der offenen Form an.
Nähere Informationen finden Sie hier

Referenzschule

moderne Medien

Die Stephani-Mittelschule ist Referenzschule für Medienbildung. Sie stellt sich den Herausforderungen der Mediengesellschaft, um die Medienkompetenz der Schüler zu fördern. hier

Pausenhof

Während der Sommerferien 2019 wurde mit den Baumaßnahmen zur Neugestaltung des Pausenhofs der Stephani-Mittelschule begonnen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Die nächsten Termine